فارسی  |  English  |  Deutsch
Jomhouri

nasrin_sotude2.jpg
Iran verweigert EU-Delegation Besuch bei Sacharow-Preisträgern


Umstrittene Reise nach Teheran wurde ganz abgesagt

Teheran/Brüssel -Die umstrittene Iran-Reise einer Delegation des Europaparlaments ist nach Angaben aus Parlamentskreisen in letzter Minute abgesagt worden. Die fünf Abgeordneten seien am Samstag bereits kurz vor dem Abflug gewesen, erfuhr die Nachrichtenagentur AFP in Brüssel. Dann aber habe Delegationschefin Tarja Cronberg einen Anruf von iranischer Seite bekommen, dass die Parlamentarier nicht mit den beiden Oppositionellen sprechen dürften, die am Freitag mit dem Sacharow-Preis für Meinungsfreiheit ausgezeichnet worden waren.


sotude_panahi.jpg
Sacharow-Menschenrechtspreis der EU an zwei iranische Aktivisten

Das EU-Parlament verleiht den diesjährigen Sacharow-Preis für Menschenrechte an zwei inhaftierte iranische Menschenrechtsaktivisten: die Anwältin Nasrin Sotoudeh und den Filmemacher Jafar Panahi. EU-Parlamentspräsident Martin Schulz erklärte am Freitag, die Würdigung bedeute auch eine "klare Absage an das Regime in Teheran". Sotoudeh und Panahi "stehen für alles, wofür auch wir stehen. Wir sagen ihnen deutlich, ihr seid nicht allein."


ai_iran_herz.jpg
Irans Herz schlägt!

In den Medien häufig als Opfer dargestellt zählen Irans Frauen in Wirklichkeit zu den mutigsten Kämpferinnen für die Menschenrechte: Ob als Anwältinnen, Schriftstellerinnen oder einfach nur Mütter riskieren sie mit ihrem Eintreten für Menschenrechte wie zum Beispiel die freie Meinungsäußerung, aber gerade auch die Frauen- und Kinderrechte ihre Freiheit und körperliche Unversehrtheit.


de_gruenen_logo1.jpg
Erdbebenopfer im Iran brauchen Hilfe

Zur Ablehnung der iranischen Regierung, Hilfsangebote für die Erdbebenopfer aus dem Ausland und von Nichtregierungsorganisationen anzunehmen, erklärt Claudia Roth, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:


internet_iran.jpg
Eigenes Internet: "Isolieren lässt sich der Iran nicht"

Wieder einmal macht der Iran mit Ankündigungen dramatischer Freiheitseinschränkungen auf sich aufmerksam. Das Internet solle nun - bis Ende 2013 - gleich ganz abgeschaltet werden, schreibt das Tech-Magazin Wired in Berufung auf Irans Nachrichtenagentur Fars und dem Iranischen Minister für Informationstechnologie Reza Taqipour. Im September sollen in einem ersten Schritt alle Ministerien und öffentlichen Einrichtungen abgenabelt werden.


Präsidialsystem des Iran in Frage gestellt


Parlamentariergruppe prüft Alternativen - Weg aus internationaler Sackgasse gesucht

Im Iran sind rund zehn Monate vor dem Termin der Präsidentschaftswahl im Juni 2013 Überlegungen im Gange, das Präsidialsystem durch ein parlamentarisches zu ersetzen. Hintergrund sind die Unruhen vor drei Jahren, deren Wiederholung man von vornherein vermeiden will.


Atomstreit mit Teheran

Obama verschärft Iran-Sanktionen

Die USA erhöhen den Druck auf Iran. US-Präsident Obama hat neue Sanktionen verhängt, die auch ausländische Kreditinstitute wie die chinesische Kunlun-Bank betreffen. Peking reagiert empört.


atom_gesprech.jpg
Was bringen die Atomgespräche?

Dennis Stute

Fast zehn Jahre dauert der Atomstreit mit dem Iran schon an - begleitet von Kriegsdrohungen und Sanktionen, aber ohne Fortschritte. Was bringen die Verhandlungen überhaupt? Ein Überblick für Querleser.


Pressemitteilung

Gemeinsame Erklärung des Ausschusses für Menschenrechte und
humanitäre Hilfe zur menschenrechtlichen Situation im Iran



Der Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe ordert
die Freilassung politischer Gefangener und die Abschaffung der Todesstrafe im Iran

Die iranische Regierung rühmt sich, die Würde des Menschen hochzuhalten. Sie ist aufgefordert, die Lücke zwischen Anspruch und Wirklichkeit endlich zu schließen. Das iranische Regime darf sich dem Ruf nach Freiheit für politische Gefangene und der Abschaffung der Todesstrafe nicht verschließen.